Petitieren & Petitessen

Petitieren & Petitessen

„Kommen Sie wegen der Bienchen?“ Das fragte mich heute morgen um kurz nach sieben die nette Dame im Vaterstettener Rathaus. Ja, ich kam wegen der Bienchen. Und ich war heilfroh und sehr stolz auf mich, dass ich es tatsächlich noch geschafft habe, denn das Volksbegehren Artenviefalt schließt am Mittwoch seine Unterschriftenlisten. Eigentlich hatte ich ja Petitieren & Petitessen weiterlesen

Frühling, Flocken & ein Selbstbild als Furie

Frühling, Flocken & ein Selbstbild als Furie

Nachdem es hier heute zum Teil bis zu 14 Grad warm war, erlaube ich mir, diesen Tag als ersten Frühlingstag des Jahres zu verbuchen – auch, weil sich das auf meinem Stimmungskonto dann gleich doppelt positiv bemerkbar macht. Versteht sich von selbst, dass ich ab heute täglich auf der Lauer liege, um die ersten Schneeglöckchen Frühling, Flocken & ein Selbstbild als Furie weiterlesen

Stinklaune, Schrunden & Schweizer Teigwaren

Stinklaune, Schrunden & Schweizer Teigwaren

Lungern | An den Wochenenden gestatte ich es mir nicht selten, ganz unverblümt in den Tag hinein zu leben. Zwar bin ich aus kleinen Gründen hinsichtlich der Aufwachzeiten fremdgesteuert, aber es gelingt mir mit Engelszungen und Hütchenspielertricks doch meistens, noch etwas Zeit zum horizontalen Rumgammeln herauszukitzeln. Nach dem Frühstück geht so gegen zehn Uhr dann Stinklaune, Schrunden & Schweizer Teigwaren weiterlesen

Creme, Klangschalen & viel Glück

Creme, Klangschalen & viel Glück

Daumenschrauben | Ich schreibe diesen Text mit verbundenen Daumen, weil sie mal wieder so sehr schmerzen, dass mir alternativ zum Verbinden nur in die Tischkante beißen einfiele. Das lasse ich aber, denn im Gegensatz zu der Sache mit der Tischkante, bringen die mit Penaten-Creme verkleisterten Pflaster wenigstens Linderung, wenn schon keine Heilung. Mein Name ist Creme, Klangschalen & viel Glück weiterlesen

Von Bienen, Papageien & Hack

Von Bienen, Papageien & Hack

Schneestatus: Der Mann musste mich heute früh aus dem Carport schieben, da mein kleines Auto nicht alleine über den inzwischen hart gefrorenen Schnee gekommen wäre. Wie. Satt. Ich. Es. Habe. Sündenpfuhl | Während ich in den letzten Tagen immer mit dem Team essen war, das essenstechnisch latent festgefahren ist, hatte ich heute mal ein Lunchdate Von Bienen, Papageien & Hack weiterlesen

Rauchfrei aufbrausen & wegdösen

Rauchfrei aufbrausen & wegdösen

Eigentlich sollte man ja meinen, dass es die wirklich eklatanten Unterschiede nur zwischen Arbeiten und Nichtarbeiten gibt. Die Wahrheit ist aber, dass es sie auch zwischen Arbeiten und Arbeiten gibt. Und nun, da ich es Euch verraten habe, wird Euer Leben nie wieder sein wie zuvor. Tja. Verdientermaßen| Heute früh durfte ich Ohrenzeugin einer wahnsinnig Rauchfrei aufbrausen & wegdösen weiterlesen

Steve, Jennifer & das kleine Mimimi

Steve, Jennifer & das kleine Mimimi

Wenn man das Wegelagerer-Leben nach sechs Wochen an den Nagel hängt und wieder einem geregelten Broterwerb nachgeht, dann ist das vor allem in Hinblick auf das #tagebuchbloggen ein echtes Problem. Denn: Es passiert ja quasi den ganzen Tag nichts, jedenfalls nichts, das sich in einem flapsigen Blogumfeld wirklich gut verwerten ließe. Jobgedönse | Kurz habe Steve, Jennifer & das kleine Mimimi weiterlesen

Dunkles, Durchschnittliches & ein paar Bücher

Dunkles, Durchschnittliches & ein paar Bücher

Zappenduster war es heute früh in meinem Badezimmer, obwohl die Sonne schon längst aufgegangen sein musste. Der Grund dafür war der viele Schnee, der die ganze Nacht daran gearbeitet haben muss, die Dachfenster zu- und den Garten wegzuschneien. Warum? Lieschen Müller | Für Euch mag das so merkwürdig klingen wie für mich, als ich zum Dunkles, Durchschnittliches & ein paar Bücher weiterlesen