Ein Kater am Morgen

Ein Kater am Morgen

Frühstück | Nachdem ich gestern mal wieder in aller Herrgottsfrühe nach Osnabrück aufbrechen musste (und die Nacht zuvor in gewohnter Manier schlecht schlief), habe ich mir als kleine Belohnung am Morgen beim Haferkater einen wohlschmeckenden Karmakater und einen phantastischen Kaffee gegönnt. Fast würde ich sagen, dass sich die ganze Reiserei schon deshalb lohnt. Übern Berg Ein Kater am Morgen weiterlesen

Undufte & nicht chauffiert

Undufte & nicht chauffiert

Reisende | Und schon liegt die erste Etappe meiner allmonatlichen Kaffeefahrt ins schöne Niedersachsen schon hinter mir und ich bin sogar pünktlich und (fast) ohne Zwischenfälle in Troisdorf angekommen. Da es jedoch für mich – rein inspiratorisch – nichts Langweiligeres gibt als eine Bahnfahrt ohne Verspätung, Unterkühlung oder geschlossenes Bordbistro, war ich fast ein bisschen Undufte & nicht chauffiert weiterlesen

Ringelpietz mit Anstecken

Ringelpietz mit Anstecken

Weil man sich das Beste ja bekanntlich bis zum Schluss aufhebt, kommt jetzt also mein persönliches Highlight des Tages. Ihr ahnt es. Es ist DAS HIER. Sträflich | Natürlich weiß ich genau so gut wie die geneigten Leser*innen, dass ich gestern erneut sehr nachlässig war und einfach nicht gebloggt habe. Wobei einfach jetzt einfacher klingt Ringelpietz mit Anstecken weiterlesen

Von Scootern, Skatern & kleinen Kannibalen

Von Scootern, Skatern & kleinen Kannibalen

Es gibt Wochenenden, die sind so vollgepackt mit Dingen, dass kein Fitzelchen mehr fürs Wesentliche (aka Tagebuchbloggen) übrig bleibt. Hier das Meine im Schnelldurchlauf. Skatergirl | Nachdem mich mein Arbeitskollege neulich mit Blick auf mein Tattoo fragte, ob ich mal ein Surfergirl war (ich betone WAR) und ich das leider verneinen musste, bin ich am Von Scootern, Skatern & kleinen Kannibalen weiterlesen

Von Aliens und anderen Prollen

Von Aliens und anderen Prollen

Lemongrass. Ich lege mich hiermit fest, dass mein bisher liebster ätherischer Raumduft Lemongrass ist. Das riecht nämlich wie der Teig von meinem Spritzgebäck in den Vorweihnachtszeit schmeckt und das ist sehr lecker. Mir geht vor Geruchsglück fast das Herz über und das, obwohl es gerade mal wieder besonders schwer in mir herumlungert. Umso besser eigentlich, Von Aliens und anderen Prollen weiterlesen

Zsolt und der sichtbare Bereich

Zsolt und der sichtbare Bereich

Da bin ich also wieder nach vier Tagen Auszeit. Und ich weiß natürlich gar nicht, wo ich anfangen soll. Zusammenfassen lässt sich aber sagen, es war alles sehr schön schrecklich seit Donnerstag, jedenfalls im Durchschnitt. Alles fing damit an, dass das Wetter wirklich bescheiden war: Himmlich |Am Freitagmorgen bin ich mit vier, mir nur teilweise Zsolt und der sichtbare Bereich weiterlesen

Traurig & vorwiegend analog

Traurig & vorwiegend analog

Bewegt | Heute war ein bewegender Tag und das Internet ist daran nicht ganz unschuldig. Wie es ist, wenn man erkennt, dass es nicht nur die eine oder andere ver(w)irrte Seele ist, der die Gesinnung ein bisschen nach rechts verrutscht ist, sondern man plötzlich in einem Fußballstadion von massivem Alltagsrassismus umzingelt ist, das beschreibt André Traurig & vorwiegend analog weiterlesen