Abschied, Müll & Småland

Tschüss Weihnachten | Wir haben es mal wieder geschafft: Weihnachten liegt hinter uns. Vorbei der Zwang zu viel vom Falschen essen zu müssen. Vorbei die vielen Geschenke, die zunächst erdacht, dann verpackt und schließlich umgetauscht werden wollen. Vorbei das vergebliche Hoffen auf Schnee. Vorbei die Zeit der geschlossenen Läden, Restaurants und Gesellschaften. Vorbei die Zeit des Opportunitätsglaubens, weil das ja an Weihnachten was ganz Besonderes ist mit der Kirche. Schluss mit christlich. Vorbei aber auch die Besinnlichkeit. Die Familienaugenblicke. Die Gaumenschmäuse. Der hervorragende Wein. Die Kerzen und Lichter. Der Geruch nach Plätzchen und die schönen Bauchschmerzen vom Plätzchenteig. Und dieser Blick der Kinder, wenn das Glöckchen die Bescherung eröffnet. Ach Weihnachten! Geh weg! Bleib hier!

Müll | Wer sich ein Bild davon machen möchte mit welcher Maßlosigkeit und in welchem Überfluss wir leben, der könnte zum Spaß am Tag nach Weihnachten die nächstgelegenen Wertstoffinseln abklappern. Alles quillt über vom Wohlstandsmüll. Es ist eklig und wir sind alle ein Teil davon.

Kurztrip nach Schweden |Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wie ich jetzt einigermaßen elegant vom Müllwahnsinn zu unserem Ausflug zu Ikea überleiten kann, aber das Leben denkt sich manchmal einfach die ulkigsten Geschichten aus. Und schwups stehst Du mir nichts, Dir nichts mit vollem Einkaufswagen (“Ich brauche nur dieses eine Regal für den Kleinen und ein paar Kisten dazu, ich schwöre.”) in einer langen Schlange von Gleichgesinnten. Der Småland-Alarm vibriert indes aufgeregt am Hals, denn Dein heute wegen Überfüllung auf eine Stunde reduzierter Betreuungsslot ist natürlich schon längst abgelaufen. Aber es hat sich wie immer gelohnt: Kerzen, Schüsseldeckel, USB-Ladestation, zwei Gästehandtücher, diverse Aufbewahrungsboxen, eine Lampe, drei passende LED-Birnen, ein Kallax (3×4) sowie eine Rolle Geschenkpapier mit Hasen. Denn Ostern steht schon vor der Tür.

Überfluss, die Zweite|Die Packstation der Postfiliale unseres Vertrauens nahm heute nur noch kleine und mittlere Pakete an und so traf sich unser Club der Retouristen heute in Schlange vor dem Schalter. Wir sind dort gern gesehen – ist ja schon alles frankiert!

Fit und gesund |Wie jedes Jahr nach Weihnachten haben wir wieder einen diffusen Ernährung- und Sportplan aufgestellt, mit dem wir in Kürze beginnen werden. Selbstverständlich noch nicht heute, denn heute müssen wir zunächst noch mit unserem neusten Gin darauf anstoßen.

P.S. | Es gab keine Grönsaksbullar und ich bin jetzt noch ganz durch den Wind. Nicht, dass die besonders gut schmecken würden, aber es geht ums Prinzip.

Titelbild: Suzy Hazelwood via Pexels

Ein Kommentar

  1. Umtauschen?
    Ich muss nichts umtauschen. Bin aber gespannt, ob meine Eltern ihren neuen Staubsaugroboter nutzen werden 😀 😀 😀

    Ikea war ich schon lange nicht mehr.
    Vielleicht müsste ich mal für ein paar Teelichter mal wieder hin,….

    Am 31. nochmal groß Fressen, dann gibt es hier auch “Fit und gesund”.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.